European Tour Booking for Punk, Rock and Indie Artists

STEAKKNIFE (DE)
Hardcore Punk



It all began as "Ankry Simons" back in 1989. With their first record though, they changed to "Steakknife".

20 years, 6 albums, a few singles, compilations and many tours later they still rule over the German punkrock scene, managing to maintain their ideals, their verve and fun. Especially on stage, Steakknife are as fresh and powerful as in those early days. Always focused on what they can best: Punkrock!

This is no copy, Steakknife are genuine enough. It's all about style, attitude but also posing at its best. And in the middle of it all: Lee Hollis. A man, who never got forgotten despite never having been on any talkshow. Known as a charismatic bandleader (also in the legendary Spermbirds and 2Bad), a gifted column writer, author or spoken-word-performer, Lee Hollis knows how to feed his reputation.

Let him speak for himself: "We‘ve been doing this forever. 22 years I think. At least long enough to put an eight year distance between 'One Eyed Bomb' and our last record 'Parallel Universe of the Dead'. So yeah, forever.

Steakknife has always felt like 'the right thing to do'. Even on the worst day of the shittiest tour in the middle of winter and 'Fuck everyone in and OUTSIDE of this BUS!' we were all in that bus because it was 'the right thing TO DO.' Because the music we make is the music we listen to. I wrote that about fifteen years ago and it‘s still true today." - Lee Hollis



Reviews


"Die alten Herren von STEAKKNIFE dann in gut durchtrainierter Form. Viele glückliche Gesichter beim Tanz vor der Bühne (oh ja!), das zu einem, sagen wir mal „sehr ambitionierten Set“ ein gutes Stehvermögen brauchte. Trotz der Anzahl von nicht weniger als 27 Stücken fehlten mir noch 'Better than you' und 'Bill Gates money', andererseits auch schwierig, dafür einen der vielen anderen Nur-Hits aus dem Set zu streichen. Großartiger Auftritt, den man einigen gleich alten Bandmitbewerbern als Blaupause auf den Tisch legen sollte, zusammen mit einem Auflösungsvertrag und einem Revolver."
- Ox fanzine, live review 2016

"Der Henry Rollins von der Saar (ursprünglich Alabama; er ist außerdem Autor und Frontmann der sogar noch legendäreren Spermbirds) hat nach acht Jahren Pause seine Band Steakknife wieder hinter sich, und die klingt auch mit ein Loch weiter geschnalltem Nietengürtel noch gut. Musikalisch ist man schlank geblieben, Punkrock ohne eklige Ambitionsvortäuschung eben. Die Texte sind eine andere Sache: irre lustig, ohne widerlichen Fun-Punk auch nur zu streifen. Ist das Kunst oder kann das weg? Beides: »One Eyed Bomb« rast mit Affenzahn an einem vorbei, so ein Lied hält kaum zwei Minuten durch. So was aber auch: Da wartet man jahrelang, und dann hat Mr. Hollis überhaupt keine Zeit."
- Intro magazine

"Sie sind das gute Gewissen des Punkrocks! Was unter dem Namen „Ankry Simons“ schon 1989 begonnen hatte, und seit dem ersten Album als „STEAKKNIFE“ die Herzen der Fans erobern konnte, ist immer noch ein Highlight der Szene und ein Garant fuer grossartige Live-Shows."
- Noisolution magazine

"...Und sie klingen, als ob sie nie weg gewesen wären. Fans der vorausgegangenen Alben „Parallel Universe Of The Dead“ (2007) oder „Plugged Into The Amp Of God“ (2000) sind auch bei „One Eyed Bomb“ goldrichtig. 16 zackige Punkrock-Nummern in etwas mehr als einer halben Stunde. Kurze, schnelle Kracher ohne Atempausen. Kaum einer über zwei Minuten lang. Natürlich hört man die stilprägenden ANGRY SAMOANS raus, genau so wie den fiebrigen Sound der DEAD KENNEDYS... STEAKKNIFE machen Punkrock für Menschen, die mit Monty Python, DEAD KENNEDYS und Hans Meyer groß geworden sind. Gehen Sie davon aus, dass Sie in der halben Stunde mit „One Eyed Bomb“ keine Langeweile empfinden werden.”"
- Ox fanzine

"Die Fans aus der neuen Wahlheimat Saarbrücken können sich auf jeden Fall auf die anstehenden Konzerte auch in ihrer Nähe freuen, denn die neuen Songs sind eigentlich ausnahmslos Live-Granaten, die wiederum zusammen mit den alten Klassikern ein großartiges Live-Erlebnis versprechen. Auch wenn man schon fast die Hoffnung aufgegeben hatte – das Warten hat sich definitiv gelohnt, und STEAKKNIFE haben in dieser Wartezeit nichts verlernt, sondern eher noch draufgepackt. Absolute Empfehlung meinerseits!"
- Neckbreaker magazine

"Lee Hollis lärmt wieder! Das ist ein Grund zur Freude, denn er ist ein echtes Original in der nationalen Punkszene. Für die Jüngeren: Hollis war langjähriger Sänger der Kultpunker Spermbirds, bei denen er für deren letzte beiden Platten durch Ken Haus ersetzt wurde, während er selbst die sehr eigenwilligen 2 Bad gründete (die meines Wissens bisher nur eine Scheibe veröffentlicht haben) und mit denselben Leuten plus zweiten Gitarristen das Punkprojekt Steakknife, die mittlerweile das dritte Eisen im Feuer haben. Musikalisch bleibt alles wie gehabt, Punkrock weitab von den einschlägigen glattpolierten kalifornischen Melodycorelern, fernab von den schwedischen Burning-Heart-Bands, sondern in den Adern von Steakknife fließt vielmehr das flüssige Vinyl eingeschmolzener Dead-Kennedys-Schallplatten. Laut, lärmig und räudig."
- Metal Inside magazine

 

Steakknife – One Eyed Bomb


www fb bc


 Upcoming shows

No shows booked at the moment.



Band

  • Lee Hollis – vocals
  • Hell-G – bass
  • L. Demon – right guitar
  • Mr. M. – wrong guitar
  • L. Stiletti – drums

Discography

  • One Eyed Bomb (2015, Rookie Records)
  • Parallel Universe Of The Dead (2007, Rookie Records)
  • Stuff 1991-2004 (2004, Nois-o-lution)
  • Plugged Into The Amp Of God (2000, Nois-o-lution)
  • Songs Men Have Died For (1997, Steakhouse (Vinyl) und Semaphore (CD))
  • Godpill (1995, X-MIST)

Steakknife - One Eyed Bomb

Steakknife - Stuff

Steakknife Album

Steakknife - Abandoned

Also check out: